Edmund Kesting

(1892 - 1970)

In den Fokus der abstrakten Papierarbeit KOMPOSITION MIT PENDEL hat Kesting ein Pendel gesetzt. Das Pendel ist Symbol für die fließende Bewegung von Zeit und Raum und fasziniert die Menschen seit jeher. Die gleichmäßige Rotation hält uns unsere eigene Endlichkeit vor Augen, die das Pendel der Zeit nicht aus dem Gleichgewicht bringen wird. Diese Sichtweise hatte im Entstehungsjahr 1922 sicherlich eine ganze andere Bedeutung als heute. (E.W.)

Vita

1945 - 1948
Kesting gründet die Künstlergruppe "Der Ruf" mit Karl von Appen, Hans Christoph, Hermann Glöckner, Gerda Müller-Kesting, Erna Lincke, Hansheinrich Palitzsch und Helmut Schmidt-Kirstein. Anknüpfung an die Kunsttradition vor 1933. 1948 Beginn der Formalismusdebatte in der SBZ, keine Anerkennung durch die offizielle Kulturpolitik. Die dritte und letzte Ausstellung der Gruppe findet in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden statt, danach Auflösung.